Lasergeschweißte Sonderprofile aus Stahl

Lasergeschweißte Profile werden ohne Zusatzwerkstoff aus zwei oder mehr Materialstreifen zu einem Sonderprofil verschweißt. Das Streifenmaterial aus Baustahl kann von drei Millimeter bis 20 Millimeter in Wunschlänge vom Coil abgelängt werden. Oberhalb dieser Materialdicke und bei Edelstählen ab 14 Millimeter werden in der Regel Tafelbleche als Vormaterial eingesetzt, welche in sechs oder zwölf Meter Länge regelmäßig verfügbar sind. Beim Laserschweißen werden Kontaktflächen der Stahlstreifen direkt miteinander verschweißt. Aus diesem Grund entstehen auch bei acht bis zehn Millimeter tiefem Eindringen des Lasers je Seite kaum sichtbare Schweißnähte.

Lasergeschweißte Profile sind geometrisch flexibel und in kleinen oder großen Mengen darstellbar.

Lasergeschweißte Profile weisen im Vegleich zu konventionell geschweißten Profilen engere Toleranzen und deutlich geringere Spannungen auf. Die Profile können durch das Verschweißen unterschiedlich dicker Materialstreifen innerhalb der Profilgeometrie gewichtsoptimiert werden. Sie sind unabhängig von der verwendeten Materialdicke scharfkantig. Außenschweißnähte werden nachgearbeitet und sind auch bei genauer Betrachtung kaum mehr wahrnehmbar.


Beispiele für besondere Lösungen

1| Der Laserstrahl verschweißt die Stahlstreifen an der Kontaktstelle, daher sind die Schweißnähte kaum sichtbar. Bei Baustahl können Einschweißtiefen von zwei bis acht Millimeter und bei Edelstahl von zwei bis zehn Millimeter erzielt werden. Erfolgt die Schweißung an beiden Seiten einer Stoßstelle, verdoppelt sich der Materialanschluss.

 

 

 

2| Das Laserschweißen ermöglicht die Fertigung von Hybrid-Profilen, die zu Teilen aus Bau- und Edelstahl bestehen. Das hochwertigere Material wird nur an den Stellen eingesetzt, an denen es aus technischen Gründen erforderlich ist.

 

 

 

 

3| Hohlprofile können mit mehreren Kammern produziert werden. Diese können auch nach Druckgeräterichtlinie geschweißt werden, um sie beispielsweise zeitgleich als Vor- und Rücklauf für Heizkreisläufe mit zusätzlich erweiterbarem und verschließbarem Funktionskanal für Kabelführungen zu nutzen. Lasergeschweißte Profile werden mit allgemeiner Zulassung verschweißt.

 

 

 

4| Mit neu entwickelten Führungen ist es möglich, Schweißnähte auch in unzugänglichen Bereichen sauber zu führen und durch minimierte Wäremeeinbringung Profile zu erzeugen, die enge Toleranzen aufweisen.

 

 

 

 

5| Auch die Herstellung von tragenden Trapezprofilen aus Bau- oder Edelstahl ist möglich und bietet erweiterte Freiheitsgrade, beispielsweise bei der Gestaltung von Tragkonstruktionen für Glasfassaden. Die Schweißnähte sind auch bei diesem Herstellungsprozess nicht sichtbar.

 

 

 


Laser-Referenzen

1| Bei dieser Neuentwicklung handelt es sich um eine Kombination aus gewalzten und lasergeschnittenen Komponenten. Die Walztechnologie der Montanstahl lässt auch die Fertigung hinterschnittener Funktionsnuten zu. In solchen Nuten können beispielsweise Kulissensteine zur Befestigung von Isolierglasscheiben an Glasfassaden eingeschoben werden. Weitere parallele Nuten für die Aufnahme von Gummidichtungen sind möglich.

 

 

 

 

 

 

 

2| Das Profil ist eine Kombination aus gewalzten und lasergeschnittenen Komponenten. Hier wird die deutlich höhere Tragfähigkeit des Stahls mit der komplexen Gestaltungsmöglichkeit von Aluminiumprofilen so kombiniert, dass die Vorteile beider Werkstoffe optimal genutzt werden. Das Stahlprofil besteht dabei aus lasergeschnittenen Blechen und einer warmgewalzten Komponente. Das Aluminium wird auf das Stahlprofil aufgeklipst und ist vom Stahl durch ein dünnes Gleitprofil entkoppelt.

 

 

 

 

 

 


Beispiele für lasergeschweißte Sondergeometrien

Typ B -min. B -max. H -min. H -max. Länge -max. S -min. S -max. T -min. T -max. Nahtbreite Ra D
L-Profil 30 400 30 1000 15.000 3 30 3 30 ≤ 2 0.5
U-Profil 30 400 30 1000 15.000 3 30 3 30 ≤ 2 0.5
Kasten-Profil 30 400 50 1000 15.000 3 30 3 30 ≤ 2 0.5
H-Profil 30 400 30 1000 15.000 3 30 3 30 ≤ 2 0.5
TR-Profil 30 400 50 1000 15.000 3 30 3 30 ≤ 2 0.5 25/40
T-Profil 30 400 30 1000 15.000 3 30 3 30 ≤ 2 0.5

alle Maßeinheiten in ca. mm


Materialien und Oberflächen

Herstellerqualifikation nach DIN 18800-7

zusammen mit Bewertung nach DIN EN ISO 13919-1

Profiltypen relevante Produktnormen*
L-Profil DIN EN 10056-1 & 2
U-Profil DIN EN 10279
Kasten-Profil DIN EN 10219
H-Profil DIN 1025
TR-Profil Werksnorm
T-Profil DIN EN 10055

*engere Toleranzen nach Absprache möglich


Regelmäßig verarbeitete Güten:

Baustahl

> S235 J2

> S275 J2

> S355 J2

Edelstahl

> 1.4301 / 1.4307

> 1.4401 / 1.4404

> 1.4571

> 1.4539

> 1.4828

> 1.4841

Duplex

> 1.4162

> 1.4362

> 1.4462

> 1.4410


Realisierte Stahl Hybrid-Varianten:

> Austenit mit Austenit

> Ferrit mit Ferrit

> Austenit mit Ferrit


Regelmäßig hergestellte Oberflächen:

> gestrahlt

> gebeizt

> geschliffen

> poliert


Top