Kaltgewalzte Sonderprofile

Diese Technik steht für normale Bau- und Edelstahlprofile mit großen Kapazitäten zur Verfügung, denn kaltgealzte Profile entstehen bei der Montanstahl durch formgebendes Walzen eines endlos zugeführten Drahtes, der einen Durchmesser von bis zu maximal 30 Millimeter in runder Form haben kann. Beim Kaltwalzen entsteht an der Oberfläche der Profile kein Zunder, so dass folglich eine glatte Oberfläche erzielt werden kann. Bedingt durch das Herstellungsverfahren kann die Lieferlänge für den Kunden optimiert werden. Die Technik verursacht in Relation zu den Gesamtkosten gesehen geringe Werkzeugkosten.

Typische Mindestmengen beginnen bei Edelstahl bei 500 Kilogramm und bei Baustahl bei 1.000 Kilogramm.

Die Profile werden ohne weitere Anweisungen in 6.000 Millimeter Länge -0/+200 mm angeboten und geliefert und i. d. R. in Euro pro Kilogramm abgerechnet. Bezüglich des Ablängens sind der Bundschnitt (+/- 5 mm) oder der exakte Zuschnitt realisierbar (-0/+2 mm). Die Herstellung von optimierten Längen ist möglich.

Typische Mindestmengen beginnen bei Edelstahl bei  drei bis sechs Tonnen und bei Baustahl bei neun bis fünfzehn Tonnen. Sie sollten jedoch in jedem Fall eine Anfrage senden und dieses im Einzelfall hinterfragen.

Das Verfahren eignet sich besonders für die Herstellung kleinerer Sondergeometrien, wie man sie im Anlagen- und Maschinenbau oft findet, soweit diese in etwas größeren Mengen benötigt werden. Die Montanstahl stellt damit weiterhin beispielsweise hochwertige Designprofile her und ermöglicht damit hochwertige Applikationen im Innenausbau oder Funktionsgeometrien im Maschinen- und Anlagenbau.


Materialien und Oberflächen

Regelmäßig verarbeitete Güten:

Edelstahl rostfrei

> 1.4301 / 1.4307

> 1.4401 / 1.4404

> 1.4571

> 1.4539

> 1.4828

> 1.4841

Duplex

> 1.4162

> 1.4362

> 1.4462

Querschnittsfläche bis ca. 400 mm²
Toleranzen IT 11 bzw. gemäß Kundenwunsch
Geradheit ≥ 1 mm/m
Oberfläche blank

Top